thyssenkrupp Materials investiert Millionenbetrag

29 April 2021

thyssenkrupp Materials Services hat im niedersächsischen Rotenburg ein neues Logistik-Center in Betrieb genommen. Ziel sei es mit einem innovativen Konzept Branchenstandards setzen und die Leistungsfähigkeit des Unternehmens weiter zu erhöhen, so das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung.  „In Rotenburg zeigen wir, was im modernen Werkstoffgeschäft dank Automatisierung, Digitalisierung und künstlicher Intelligenz heute möglich ist: Wir vernetzen Produktionsmaschinen aller Generationen, automatisieren Bestellprozesse, analysieren Warenströme und treffen Vorhersagen für den Werkstoffbedarf unserer Kunden. Damit ist unser neuer Logistikstandort ein wichtiger Meilenstein in der Umsetzung unserer Zukunftsstrategie ‚Materials as a Service‘“, so Martin Stillger, Vorstandssprecher von thyssenkrupp Materials Services.

Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben rund 60 Millionen Euro in den neuen Logistikstandort investiert. Damit sei es eines der größten Projekte der letzten Jahrzehnte und wegweisend für die Zukunft des Werkstoffgeschäfts, heißt es weiter. Das Lagerlayout des Standorts wurde vollkommen neu konzipiert. Die gesamte Prozesskette verfügt über einen hohen Automatisierungs- und Digitalisierungsgrad, der die Produktivität erhöht und den Kunden mehr und individuellere Serviceleistungen bietet. Das Konzept soll künftig als Blaupause für weitere Standorte dienen.

Foto: thyssenkrupp Materials Services