Klimavereinbarung zwischen Nippon Steel und Rio Tinto

17 Dezember 2020

Die Nippon Steel Corporation und Rio Tinto, ein Bergbau und Metallunternehmen, gaben in einer gemeinsamen Pressemitteilung bekannt, ein Memorandum of Understanding (MoU) unterzeichnet zu haben. Gemeinsames Ziel der beiden Unternehmen sei es, die CO2-Emissionen in der gesamten Wertschöpfungskette der Stahlproduktion deutlich zu reduzieren.

Japans jüngste Ankündigung seines Engagements zu einer klimaneutralen Gesellschaft bis zum Jahr 2050 hat bei japanischen Unternehmen den Impuls gesetzt, ihre Dekarbonisierungsaktivitäten zu beschleunigen, heißt es weiter. 

 „Um unsere ehrgeizige Vision der Dekarbonisierung zu verwirklichen, haben wir begonnen, unsere CO2 – Bilanz hinsichtlich der Reduktionsszenarien zu untersuchen, um die gesetzten Ziele für 2030 und 2050 erreichen zu können. Rio Tinto und unser Unternehmen verbindet bereits eine lange Beziehung, und wir freuen uns, diese Partnerschaft auf dieser Grundlage zu vertiefen“, so Eiji Hashimoto, repräsentativer Direktor und Präsident der Nippon Steel Corporation.

Foto: Nippon Steel Cooperation