Zajicek in den Vorstand des Weltstahlverbandes gewählt

13 Oktober 2020

Hubert Zajicek, Mitglied des Vorstandes der voestalpine AG und Leiter der Steel Division, wurde im Rahmen der diesjährigen Hauptversammlung in das Executive Committee der World Steel Association gewählt. Zajicek ist damit einer der beiden europäischen Repräsentanten im Vorstand des Weltstahlverbandes („World Steel Association – worldsteel“). , der rund 85 Prozent der globalen Stahlproduktion repräsentiert und zu den weltweit größten Branchenverbänden zählt.

Der Verband wurde 1967 als „International Iron and Steel Institute (IISI)“ gegründet. Seit 2008 firmiert er als „World Steel Association - worldsteel“. Die Non-Profit-Organisation hat ihren Hauptsitz in Brüssel und einen weiteren in Peking. Verbandsmitglieder sind rund 170 Stahlproduzenten, nationale und regionale Stahlvereinigungen sowie einschlägige Forschungsinstitute. worldsteel vertritt insgesamt etwa 85 Prozent der weltweiten Stahlproduktion. Sie ist damit einer der größten Branchenverbände der Welt. worldsteel betont kein politischer Verband zu sein und auch keine politische Mission zu haben. Der Verband bekennt sich zum Pariser Klimaabkommen 2015, sieht allerdings den Technologiewandel, der mit der Erreichung der globalen Klimaziele verbunden ist, als größte Hürde für die Branche in diesem Jahrhundert.

„Die europäischen Stahlunternehmen gelten weltweit als Benchmark in puncto Umweltschutz, die voestalpine nimmt hier seit Jahren mit ihren Aktivitäten eine Vorreiterrolle ein. Als europäisches Vorstandsmitglied in der worldsteel werde ich mich insbesondere für den internationalen Know-how-Transfer in diesem Bereich einsetzen. Klimaschutz wird nur durch gemeinsame Anstrengungen der globalen Stahlindustrie gelingen“, so Zajicek. 

Foto: voestalpine