Sandvik: Präzisionsdraht für Beatmungsgeräte

24 März 2020

Sandvik unterstützt derzeit den Kampf gegen das Coronavirus durch die Lieferung von Präzisionsdraht an Hersteller von Beatmungsgeräten. Das Werk des Präzisionsdrahtherstellers in Palm Coast, Florida, ist extrem ausgelastet und arbeitet in Doppelschichten an der Produktion des medizinischen EXERA®-Drahts. Der Bedarf an Beatmungsgeräten ist im Zuge der Coronakrise enorm gestiegen.

„Wir freuen uns, die Produktion des Drahtes für Beatmungsgeräte zu steigern und damit den Kampf gegen das Coronavirus unterstützen zu können", sagt Gary Davies, Leiter des Geschäftsbereichs Medizin und Produktionsleiter bei Palm Coast. Dank der agilen Arbeitsweise in der Produktionseinheit Palm Coast könne Sandvik diese Anpassung schnell vornehmen.