BUTTING: Neue Prozessorganisation

13 Februar 2020

Die Prozessorganisation bei BUTTING in Knesebeck besteht zukünftig aus vier Geschäftseinheiten und zwei Zentralbereichen. Dies gab das Unternehmen nun in einer aktuellen Pressemitteilung bekannt. 
„Wir rücken unsere Kunden noch weiter in den Mittelpunkt unserer Aktivitäten, wir wollen noch dichter am Kunden sein und uns in Bezug auf Schnelligkeit und Effizienz weiter verbessern“, so  Norbert Heinzle, Geschäftsführer bei BUTTING. 

Die Geschäftseinheit Geschweißte Edelstahlrohre wird von Anna Negri geleitet. Seit 1992 ist die gebürtige Italienerin in der Edelstahlbranche zuhause. Viele Jahre davon war sie als Verkaufs- und Einkaufsleiterin bei Rohrherstellern in Italien und der Schweiz beschäftigt. 

Diplom-Ingenieur Dieter Kleen übernimmt die Verantwortung für die Geschicke der Geschäftseinheit Rohrleitungs- und Anlagenbau. Mehr als 10 Jahre war der Maschinenbau- und Schweißfachingenieur in verschiedenen Führungspositionen international agierender Unternehmen der Schiffbauindustrie tätig. 

Die Leiter der Geschäftseinheiten freuen sich auf die Herausforderung und sind sich in ihren Zielen einig: „Unsere Mitarbeiter werden dichter am Auftragsdurchlauf sein – von der Angebotserstellung bis zur Auslieferung eines Kundenauftrags liegt alles in dem Verantwortungsbereich einer Geschäftseinheit. So wollen wir uns in allen Geschäftseinheiten an den Kundenbedürfnissen ausrichten, Synergieeffekte stärker zum Wohl unserer Kunden nutzen und dadurch unsere Marktpositionen ausbauen.“

Foto: BUTTING