NLMK verbessert Klimabilanz

05 September 2019

Die NLMK Group, Russland, hat nach eigenen Angaben, die SMS group mit der Lieferung von zwei Gasrückgewinnungsanlagen für den Standort Lipezk beauftragt. NLMK ist einer der größten Stahlhersteller in Russland, international tätig und verfügt an diesem Standort über zwei Blasstahlwerke mit jeweils drei Konvertern.

Ziel ist es, die bei der Produktion entstehenden Gase zu sammeln und im NLMK-Kraftwerk, das sich zurzeit im Bau befindet, zur Erzeugung von Strom und Wärme zu nutzten. So soll die Klimabilanz um rund 650.000 Tonnen CO2 verbessert werden.
Die Ersparnis entspräche der durchschnittlichen CO2-Bilanz einer Stadt mit rund 60.000 Einwohnern.

Für das Stahlwerk Nr. 1 mit drei 160-Tonnen-Konvertern werden eine Umschaltstation, ein Gasspeicher mit einer Größe von rund 60.000 Kubikmetern und eine Gasübergabestation gebaut. Für das Stahlwerk Nr. 2 mit drei 330-Tonnen-Konvertern werden eine Umschaltstation, ein Gasspeicher mit einer Größe von rund 90.000 Kubikmetern und eine Gasübergabestation gebaut, heißt es weiter

Die Inbetriebnahme der umwelttechnischen Anlagen ist geplant für 2022.

Foto: Pixabay