UPM: Zellstofffabrik in Zentraluruguay

08 August 2019

Das finnisches Unternehmen UPM, das Papier, Zellstoff und Holzprodukte herstellt, hat in einer aktuellen Pressemitteilung bekannt gegeben, in der Nähe der Stadt Paso de los Toros in Zentraluruguay eine Neuinvestition zu tätigen. Es soll dort eine Zellstofffabrik mit einer Kapazität von 2,1 Millionen Tonnen Eukalyptuszellstoff errichtet werden. Die Investition in das neue Werk in Höhe von 2,7 Milliarden US-Dollar soll die Zellstoffproduktionskapazität von UPM um über 50 Prozent erhöhen. Auf diese Weise soll sowohl der Umfang von UPMs Zellstoffgeschäft als auch das zukünftige Ergebnis des Unternehmens deutlich wachsen werden, heißt es weiter. Darüber hinaus wird UPM 350 Millionen US-Dollar in den Hafenbetrieb in Montevideo und lokale Infrastruktur in Paso de los Toros investieren.

Die Inbetriebnahme des Werks ist für die zweite Jahreshälfte 2022 geplant.

Foto: Pixabay