thyssenkrupp Elevator liefert 42 Fahrtreppen

14 März 2019

thyssenkrupp Elevator liefert für U-Bahnhöfe in der Region Rhein und Ruhr 42 neue Fahrtreppen. Das Netzwerk verschiedener Nahverkehrsunternehmen im Rhein-Ruhr-Gebiet befördert jährlich 1,2 Milliarden Kunden. Mit der Modernisierung der über 40 Fahrtreppen bis zum Jahr 2020 soll thyssenkrupp Elevator für reibungslose Abläufe für Reisende und Pendler im drittgrößten Ballungsraum Europas sorgen.
Ein Superlativ ist auch dabei: Der Bochumer Hauptbahnhof bekommt drei nebeneinanderliegende Fahrteppen, die mit einer Förderhöhe von 17 Metern und 60 Zentimetern zu den höchsten in deutschen U-Bahnhöfen zählen – noch höher und aus thyssenkrupp-Fertigung sind nur die Modelle an der Haltestelle „Messehallen Hamburg“.
„Das Ruhrgebiet ist mit seinen rund fünf Millionen Einwohnern stark von der Urbanisierung und einem hohen Pendlerverkehr geprägt. Mit unseren Mobilitätslösungen tragen wir unseren Teil dazu bei, den öffentlichen Nahverkehr effizienter und komfortabler zu gestalten“, erklärt Peter Walker, CEO bei thyssenkrupp Elevator. „Wir freuen uns sehr, mit dem Projekt zum dritten Mal in Folge die Infrastruktur in Nordrhein-Westfalen verbessern zu können.“