Duplex - Sorten

Die Kombination von hoher Korrosionsbeständigkeit mit den ausgezeichneten mechanischen Eigenschaften der Duplex-Edelstähle kann durch ihre chemische Zusammensetzung und ausgewogenen (‚Duplex‘) Mikrostruktur von nahezu gleichen Anteilen von Ferrit und Austenit erklärt werden. Die chemische Zusammensetzung basiert auf hohe Anteile von Cr und Mo und verbessert dadurch wesentlich die Körnung und die Korrosionsbeständigkeit bei Lochfraß. Durch Zusätze von Stickstoff kann die strukturelle Aushärtung durch Bildung von Zwischenraum-Mischkristallhärtung erfolgen, was die Streckgrenze und die Festigkeitswerte erhöht, ohne die Härte zu beeinträchtigen. Weiterhin garantiert die Zweiphasen-Mikrostruktur im Vergleich mit herkömmlichen Edelstählen eine höhere Beständigkeit bei Lochfraß und Spannungsrisskorrosion.
Die Duplex-Edelstähle enthalten eine Stahlsortenfamilie mit einem Bereich beim Korrosionsverhalten in Abhängigkeit von ihren Legierungsbestandteilen. Die heutigen Duplex-Edelstähle werden häufig in vier Gruppen aufgeteilt:

  1. Lean-Duplex, wie 2304 (S32304) mit geringem oder unbeabsichtigten Mo-Zusatz;
  2. 2205 (S32205), dem Arbeitspferd unter den Sorten mit einem Duplex-Anwendungsanteil von über 80 %;
  3. 25 Cr-Duplex, wie 255 (S32550) und S31260;
  4. Superduplex, mit 25-26 Cr und erhöhtem Mo- und N-Anteil, wie 2507 (S32750).

Die Tabelle enthält die Duplex-Edelstähle nach den ASTM-Standards für Platten, Bleche und Profile. Einige der Duplex-Stähle wurden patentiert. Viele dieser Stahlsorten werden als eigene Entwicklungen mit den entsprechenden Stahlherstellern in Verbindung gebracht. Dieses spiegelt sich häufig im Namen der Stahlsorten wieder. Nur ein Duplex-Edelstahl verfügt über eine AISI-Bezeichnung, Typ 329, einem Duplex-Edelstahl der ersten Generation ohne absichtlichen Stickstoffzusatz. Viele Stahlsorten sind weitläufig bekannt geworden durch Nummer, welche ihren normalen Chrom- und Nickelanteil darstellt, z. b. 2205 mit 22% Cr und 5% Ni. Die auf der Zusammensetzung basierenden Namen werden von vielen Herstellern angewendet. Kürzlich wurden sie zur A 240 und den ASTM-Normen für andere Produktformen hinzugefügt. Handelsmarken einzelner Hersteller sind nach den ASTM-Normen nicht erlaubt. Alle Stahlsorten nach den ASTM-Normen werden nach ihrer Bezeichnung im UNS (Unified Numbering System) aufgelistet. Bei der Bestellung ist es wichtig, wenn nach den Standardnormen bestellt wird, sich auf die UNS-Nummer zu beziehen, um die gewünschte Stahlsorte zu erhalten.

Zusammensetzung von Duplex-Edelstählena

a Gewichtsprozentsatz, Maximalwert, sofern nicht anders angegeben.
b Sofern nicht anders angegeben, ein allgemeiner Name, keine Handelsmarke, allgemein benutzt, nicht in Verbindung stehend mit einem Hersteller, so wie in ASTM A 240 dargestellt.
c W 0.50-1.00; Cr+3.3Mo+16N=40 min.
d AISI-Bezeichnung

top
Stalatube Oy German
  bottom
KCI Publishing Copyright © 2016 - Disclaimer