Palais des Congrès, Montreal, Kanada

Der Palais des Congrès in Montreal, Kanada, wurde einer bunten Erweiterung unterzogen. Die neue Hall Bleury erweitert die Gesamtlänge der rue de Bleury und bildet das urbanistische Zentrum des Projektes. Es bildet einen großen, jetzt flächendeckenden schlendernd wirkenden städtischen Raum, dessen gewöhnliche sektionale Anordnung von Boden und Leere sich auf der abgestuften Hauptfassade aus buntem Glas entwickelt. Mit dieser Erweiterung wurde die Größe des Konferenzzentrums verdoppelt. Die bunte Glaskiste wurde durch eine Zusammenarbeit von Tétreault, Parent, Languedoc et Associés mit Saïa et Barbarese Architectes  Ædifica, und Hal Ingberg Architect entworfen. Nahezu die gesamte Südwest-Fassade wurde aus senkrechten Fensterscheiben in wechselndem pinkfarbenem, hellgrünem, blauem und gelbem Glas erstellt. Stellenweise wird das farbige Glas von einer Edelstahlwand gespiegelt. Das Ergebnis ist einfach ansteckend: Wenn Sonnenlicht auf die Haut trifft, reflektieren benachbarte Räume, sowohl im inneren als im äußeren, die vielen Farben. Die 1,5 mal 3,6 Meter großen senkrechten Platten wurden so detailiert, dass das waagerechte und senkrechte Stabwerk von der Außenseite aus nicht sichtbar ist. Der Palais des Congrès de Montreal wurde ursprünglich in den 80er-Jahren vom "neo-brutalen" Architekt Victor Prus gebaut.
Fotos: Hal Ingberg

top
  bottom
KCI Publishing Copyright © 2016 - Disclaimer