Konstruieren mit Edelstahl, Teil 2

Brücke im Rembrandt Park, Amsterdam, von Haskoning Transport Centre in Amstelveen, Niederland, von Zwarts & Jansma Architecten

Verarbeitung

Im Allgemeinen können die gleichen Verarbeitungstechniken, wie sie für Baustahl angewendet werden, auch für Edelstahl benutzt werden. Da die meisten Edelstahlsorten kalt gehärtet werden und fester als Baustahl sind, sind jedoch andere Parameter für die maschinelle Oberflächenbearbeitung und oder andere Festigkeiten für das Umformen erforderlich. Es ist daher ratsam, bereits in der Entwurfsphase die Verarbeitung von Edelstahl während des Baues zu berücksichtigen.

Eisenverschmutzung

Wenn Edelstahl in direkte Berührung mit Baustahl kommt, tritt gewöhnlich eine Eisenverschmutzung ein. In feuchten Umgebungen hinterlässt diese „Rostflecken“: Das heißt, die Partikel des Baustahls die auf der Edelstahloberfläche verbleiben, rosten. Deshalb ist der Kontakt zwischen Edelstahl und Baustahl während der Verarbeitung und Lagerung zu vermeiden. Darüber hinaus ist Vorsicht bei der Benutzung der Werkzeuge geboten: Die Werkzeuge, die bei herkömmlichen Stahl verwendet wurden, lassen oftmals Rostflecken entstehen. Diese Flecken können ebenfalls bei der Berührung des Edelstahls mit den Hebezeugen und Gabeln von Gabelstapler entstehen.

Schweißen

Edelstahl ist ausgezeichnet zum Schweißen geeignet – dennoch ist mehr Erfahrung und das richtige Verfahren erforderlich. Vorbereitung der zu schweißenden Seite, Reinigung und Wiederherstellung der Korrosionsbeständigkeit erfordern mehr Zeit und Aufmerksamkeit als bei normalem Stahl.

  • Edelstahl – Edelstahl. Fehler beim Schweißen (überlappende Schweißnaht, Krater, Spritzen, fehlerhafte Verbindungen, Schlackenrückstand und ähnliches) müssen vermieden werden und wenn erforderlich entfernt werden um Spaltenkorrosion zu verhindern.
  • Edelstahl – Baustahl. Beim Schweißen von Edelstahl mit einem Nicht-Edelstahl, wie Baustahl, müssen besondere Schweißmaterialien verwendet werden, damit der Edelstahl nicht spröde wird. Die Endbehandlung wie Beizen und Passvierung kann mechanisch erfolgen, führt jedoch zu Korrosion. Wenn der Baustahl durch Beschichtung vor Korrosion geschützt wird, muss der Edelstahl ebenfalls beschichtet werden. Dieses ist notwendig, um ein Elektrolyt zu verhindern, falls die Beschichtung beschädigt ist, da der Stahl schneller durch die elektrolytische Wirkung erodiert.
  • Edelstahl – Verzinkter Stahl. Schweißen Sie niemals auf verzinktem Stahl oder Messing, da dieses den Edelstahl spröde macht. In diesem Fall ist es besser, eine Verriegelung zu entwerfen, um die Materialien miteinander zu verbinden.

Verschrauben

Es ist oftmals schwierig, dünne Edelstahlbleche mit selbstschneidenden Blechschrauben zu verbinden. Die Schrauben "fressen“ sich in den Edelstahl. Dieses kann verhindert werden durch eine Fettsubstanz (Beispielsweise Paste) oder Schrauben mit einer anderen Härte.

Umformen

Wenn Edelstähle gebogen werden, springen sie in Abhängigkeit von der Walzrichtung und Edelstahlsorte in größerem Umfang zurück als Baustahl. Die Eigenschaften von Edelstahlblechen sind in der Walzrichtung anders als im rechten Winkel zur Walzrichtung.

1 | 2 | 3
top
  bottom
KCI Publishing Copyright © 2016 - Disclaimer